Wir übergeben unser Projekt in Serbien

Rigardu wird in Serbien nicht länger gebraucht, deshalb haben wir uns dazu entschlossen, unser humanitäres Projekt in Subotica zu beenden. Die Koffer sind bereits gepackt, die Wohnung leergeräumt und der Transporter mit den letzten Freiwilligen und einigem Material auf dem Weg nach Deutschland. Seit März 2017 waren wir nun in Serbien aktiv und haben uns […]

Weiterlesen
Subotica – ein Jahr ist‘s her

Subotica ist die fünftgrößte Stadt Serbiens und liegt an der Grenze zu Ungarn. Eine hübsche Kleinstadt mit ländlichem Flair, durch dessen Straßen der Hauch der sozialistischen Vergangenheit weht. Vor ziemlich genau einem Jahr war ich das erste Mal in Subotica und habe über die Situation vor Ort berichtet. Seitdem ist Rigardu ohne Unterbrechung in Serbien […]

Weiterlesen
Im Winter von allem ein bisschen mehr

Was heißt Winterzeit für uns? Winterzeit kann Vorfreude auf Schnee sein, den Atem sehen, Mützen stricken, Wintersport, am Kamin sitzen und in toller winterlicher Atmosphäre Tee trinken. Aber was bedeutet Winterzeit für Menschen auf der Flucht? Was bedeutet es für mich? Für mich bedeutet es Stress. Eine Strickmütze bedeutet für mich den Schutz vor Kälte […]

Weiterlesen
Schnee und Duschen in Subotica

Wir sind und wohnen jetzt tatsächlich schon seit drei Wochen in Subotica. Wie angekündigt, ist Rigardu mit dem Dusch- und Hygieneangebot aus Šid umgezogen, um den Flüchtenden in Subotica und auch Sombor Trinkwasser und mobile Duschen bereitzustellen. Im Gegensatz zu Šid an der serbisch-kroatischen Grenze liegen Subotica und Sombor (ca. eine Stunde voneinander entfernt) an […]

Weiterlesen
(K)ein Tag der Menschenrechte an europäischen Grenzen – Rigardu legt umfassende Beweise für Menschenrechtsverletzungen vor

Anlässlich des Tags der Menschenrechte (10.12.) veröffentlicht Rigardu eine umfassende Dokumentation von illegalen Push-Backs und Polizeigewalt gegen Flüchtende an den EU-Außengrenzen zu Serbien: www.borderviolence.eu « One of us, a 13-year old boy couldn’t stop crying because of the gas so they moved him from the front to the back of the line, so he was […]

Weiterlesen
Endlich perfekt! Unser Duschsystem

Ich erinnere mich noch daran, wie wir im März 2017 zum ersten Mal Duschen für Flüchtende angeboten haben. Damals haben wir Wasser aus einem nahegelegenen See gepumpt, mit Gasbrennern und großen Töpfen erhitzt und dann in die Duschkabinen gepumpt. Diese Wasserpumpen waren batteriebetrieben, zum „water start“ und „water stop“ musste man die Klemmen an einer Autobatterie an- […]

Weiterlesen
Umzug an die serbisch-kroatische Grenze

In Subotica kam es vor einigen Tagen zu einem einschneidenden Erlebnis. Die serbische Polizei führte vor Ort eine groß angelegte Räumung der inoffiziellen Unterkünfte durch, welche zur Folge hatte, dass inzwischen fast alle flüchtenden Menschen Subotica verlassen haben. Zwei Zivilpolizisten, die regelmäßig an dem Ort vorbeikamen, an dem wir Wasser ausgegeben haben, fragten uns bereits […]

Weiterlesen
Der Medical Check

Wie wichtig ein Auto für unsere Arbeit in Serbien ist, zeigte sich auch bei dem von uns organisierten Medical Check. Dieser wurde gemeinsam mit Ärzt*innen der Organisation Médecins du Monde durchgeführt. Zunächst konnten wir uns bei einem Workshop von Médecins du Monde informieren: Zum einen über Krätze, welche durch Parasiten, die unter der Haut leben, […]

Weiterlesen
„Water, my friend!“ – Unser Duschsystem in Bildern

Wie sich die Situation in Serbien auch entwickeln wird: Flüchtende werden auch in Zukunft noch in sogenannten „informal shelters“ übernachten, also ohne Unterstützung durch staatliche Organisationen. Diese Menschen werden weiterhin, neben Essen, Unterkünften und Sachspenden, eine hygienische Mindestversorgung brauchen, um Krankheiten und Seuchen vorzubeugen. Das machen wir! Zum Beispiel mit unseren mobilen Duschen. Diese Bilderserie beschreibt unser […]

Weiterlesen