In diesem Projekttag sensibilisieren wir die Teilnehmenden für die Ursachen und Umstände von Flucht nach Europa und weltweit. Es werden Zahlen und Fakten zum Beispiel zu Herkunfts- und Zielländern, zu Mustern von globalen Fluchtbewegungen und die Anerkennung verschiedener Fluchtursachen im deutschen Asylrecht auf interaktive Art und Weise vermittelt. Die Teilnehmenden nehmen die Perspektive von Flüchtenden ein und hinterfragen ihre eigenen Privilegien. Außerdem wird es ganz konkret um verschiedene Stationen entlang der Fluchtrouten in Europa gehen, an denen wir selbst in Form von humanitären Aktionen tätig waren.

Ein Ziel des Projekttags ist, ein Gefühl für das Verhältnis von Weltbevölkerung, Reichtum und Anzahl der aufgenommenen Flüchtenden zu bekommen. Dazu nutzen wir zum Beispiel die Methode „Die Welt in Stühlen“, die die drei Faktoren innerhalb von Kontinenten in Relation zueinander setzt.

Durch das Hineinversetzen in Menschen auf der Flucht und mit Migrationshintergrund werden die Teilnehmenden für ihre eigenen Privilegien und die Verteilung von Privilegien in der Gesellschaft sensibilisiert. Damit verfolgen wir das Ziel, zu einem solidarischen und diskriminierungsarmen Miteinander beizutragen.

Der Projekttag kann online und in Präsenz stattfinden.

ZielgruppeJugendliche, junge Erwachsene
EinrichtungenOberschule, Gymnasium, Berufsbildende Schule, FSJ-Träger
Klassen8, 9, 10, 11, 12
Kostennach Absprache
Dauer4-6 Stunden (je nach Rahmenbedingungen)