Neues Projekt in Belgrad – Unterstützung gesucht!

Es steht fest: Vom 20. Februar bis zum 23. April fahren wir nach Belgrad, um Flüchtende zu unterstützen.

In Belgrad leben derzeit ca. 1800 unregistrierte Flüchtende in leerstehenden Lagerhallen und das trotz Minusgraden und Schnee. Die Verpflegung dieser Menschen, sowie die Versorgung mit Kleidung, Decken und Informationen übernehmen fast ausschließlich unabhängige Freiwillige.
Deshalb haben wir uns dazu entschieden, dort mitzuhelfen. Wir haben zu den Organisationen vor Ort Kontakt aufgenommen und werden schauen, ob wir vorhandene Strukturen unterstützen können. Was wir genau machen werden, ist wie immer schwer im Voraus zu planen, weil die Situation sich schnell ändern kann. Wahrscheinlich werden es verschiedene Projekte sein: Eine Suppenküche, unser Daily-Center (Reparaturen, Deutsch- und Englischunterricht, Organisation von Aktivitäten), Sortieren und Ausgeben von Kleidungsspenden, Bauen oder Verbessern von Unterkünften, …

Unsere Möglichkeiten sind natürlich davon abhängig, wie viel Unterstützung wir bekommen. Darum möchten wir Dich bitten, uns zu helfen! Hier ein paar Ideen:

  • Wir schreiben Anträge an verschiedene Stiftungen, aber der Großteil des Geldes kommt immer noch aus privaten Spenden. Wir freuen uns über Zuwendungen in jeder Höhe! Da wir jetzt ein eingetragener Verein sind, können wir auch Spendenquittungen ausstellen. Hier gehts zu unseren Kontodaten, und hier kannst Du etwas darüber nachlesen, wie wir prinzipiell mit Spendengeldern umgehen und für was sie (nicht) ausgegeben werden.
  • Komm mit! Bei dieser Tour werden wieder viele neue Freiwillige dabei sein. Es wäre schön, wenn Du mindestens 1,5 Wochen Zeit mitbringst. Bei Interesse schreib am besten eine Mail an projekte@rigardu.de, dann versorgen wir Dich ganz unverbindlich mit allen nötigen Informationen.
  • Hilf uns, ein Auto zu organisieren: Mit Autos ist die Anreise viel günstiger und einfacher, aber auch vor Ort ermöglicht es uns eine größere Flexibilität. Ein Auto für einen Teil der Zeit wäre auch schon sehr hilfreich. Auf Wunsch können wir ein angemessenes Kilometergeld vereinbaren. Auch dafür melde Dich bitte per Mail an projekte@rigardu.de.
  • Leider können wir keine Sachspenden mitnehmen, weil die Zollgebühren dafür zu hoch sind und der bürokratische Aufwand zu groß ist. Das können wir derzeit leider nicht stemmen und nehmen deshalb diesmal keine Sachspenden entgegen.
  • Organisiere uns Spendenaufrufe oder Berichte über uns in (Regional-)Zeitungen.
  • Hilf uns mit Deinen Kontakten zu Zeitungen, Radiosendern oder dem Fernsehen, großen Firmen mit viel Geld, Autohäusern die uns ein Auto leihen können, Gruppen die sich für unsere Vorträge und Workshops interessieren, und so weiter.
  • Werde Fördermitglied! Der Mindestbeitrag für eine Fördermitgliedschaft beträgt 12 Euro im Jahr (freiwillig auch gerne mehr). Dabei geht es uns nicht nur um das Geld, sondern auch darum, dass eine größere Mitgliederzahl die Außenwirkung unseres Vereins verbessert. So etwas ist zum Beispiel bei Stiftungsanträgen wichtig.
  • Erzähl von uns! Wir wünschen uns, dass möglichst viele Menschen erfahren, was wir tun. Schick Deinen Freunden den Link zu unserer Website, lade sie dazu ein, unsere Facebook-Seite zu liken, teile unsere Blogbeiträge in sozialen Netzwerken. Vielleicht kennst Du ja Personen, die mitfahren möchten, oder die uns finanziell unterstützen können.

Außerdem freuen wir uns natürlich auch über Feedback, Kritik und Anregungen zu unserer Arbeit. Wenn Du eine gute Idee hast, her damit! Vielleicht sind wir die Richtigen, um sie umzusetzen. Am besten per mail an mail@rigardu.de. Auch bei Fragen jeder Art kannst Du Dich natürlich bei uns melden.

Verfasst von Martin, Foto von Jan

Kommentar verfassen