Der erste Geburtstag

Ein Kommentar von Jakob zum Vereinstreffen am vergangenen Wochenende in Jena: Im letzten Frühjahr zählte ich zu den Menschen, die voller Aufbruchstimmung einen Verein gründeten, um ihr damaliges Engagement in größerem und verlässlicherem Rahmen weiterführen zu können. Einerseits habe ich damals viel Energie aufgewendet, um die Vereinsgründung voranzubringen. Und andererseits: Ja, andererseits war ich mir […]

Weiterlesen
Flucht: Dauerzustand Ausnahmezustand

Im Leben einer*s Freiwilligen stellt sich schnell eine neue Art von Alltag ein. Nach der anfänglichen Überforderung mit der Gesamtsituation kommt man schnell in die Abläufe rein, die die Arbeit vor Ort mit sich bringen und entwickelt seine eigenen Routinen. Jeden zweiten Tag mit den mobilen Duschen raus fahren, dazwischen planen, Ausrüstung reparieren, in der […]

Weiterlesen
Das erste Jahr – Eine Bilanz

Am 24. Juli 2017 jährt sich die Gründungsversammlung von Rigardu zum ersten Mal. Dieses Datum markiert zwar nicht den Beginn unseres Engagements, welches bereits im November 2015 begann, bietet jedoch einen guten Anlass für eine erste Bilanz unserer Vereinsaktivitäten. Vor der Gründung des Vereins haben wir lange über die Vor- und Nachteile eines Vereins diskutiert. […]

Weiterlesen
Ramadan – Ein Fest trotz Flucht?

Die Zeit des Fastenmonats der Muslime und Muslima, genannt Ramadan, hat begonnen. Ein Großteil der Geflüchteten dürfen laut ihres heiligen Buches von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts essen, nichts trinken und nicht rauchen, weitere Bräuche zeigen sich in verschiedenster Ausprägung des Glaubens bei den Menschen, was für uns alle sehr interessant ist zu beobachten. Dies bringt […]

Weiterlesen
Erinnerungen, Emotionen und Erfahrungen

Vom 28.12. bis  5.1.17 war Susanne aus Frankfurt mit uns in Grande Synthe im Norden Frankreichs. In diesem persönlichen Bericht schreibt sie über das, was bleibt. Über Erinnerungen, Emotionen und Erfahrungen. Auch wenn sich seitdem die Situation vor Ort verändert hat, die Bedingungen, in denen Menschen auf der Flucht leben müssen, sind weiterhin unzumutbar. Wir […]

Weiterlesen
Sachspendentransport nach Calais

Seit Rigardu im Dezember 2015 und Januar 2016 zum ersten Mal im französischen Calais war und im Lagerhaus ausgeholfen hatte, verfolgen wir die Situation dort. Die Flüchtenden in Calais versuchen auf LKWs durch den Ärmelkanal nach Großbritannien zu kommen. Dorthin möchten die Menschen z.B. weil es weder eine Ausweis-, noch eine Mitführpflicht gibt[1], weil die […]

Weiterlesen
Bashirs Leben in Šid

Diesen Text hat Bashir geschrieben. Fast täglich treffe ich ihn bei der Essensausgabe. Ich habe ihn gebeten, seine Situation hier in Šid zu schildern. Unter dem Orginaltext in Englisch gibt es eine deutsche Übersetzung. My name is Bashir, I am an Afghan refugee in Sid. I have been here since 10.09.2016. Me and many other […]

Weiterlesen
Rigardu traf sich in Leipzig

Am vergangenen Samstag fand unser Reflexionstreffen im schönen Leipzig statt. Erfreulich war es, so viele liebe Gesichter, verstreut aus ganz Deutschland, endlich wiederzusehen. Zwanzig Menschen sind der Einladung gefolgt, den Tag gemeinsam zu verbringen, die vergangenen Projekte zu reflektieren und neue Ideen auszutauschen. Nach einem ausgiebigen & leckeren gemeinsamen Frühstück ließen wir uns die letzten […]

Weiterlesen
Bewährtes Projekt an neuem Ort

Seit einiger Zeit sind wir nun in Šid an der serbisch-kroatischen Grenze aktiv und bieten hier unser bewährtes Duschsystem an: 1. alte Unterwäsche, Socken und T-Shirt gegen frisch gewaschene Kleidung tauschen, 2. warme Dusche nehmen, 3. sauber und wohler fühlen. Während unser Duschsystem technisch gut funktioniert, sind es eher die Rahmenbedingungen, die die Arbeit hier […]

Weiterlesen