(Gar nicht mal so viel) Neues von der EU Kommission

Zunächst ein Rückblick auf unsere Versuche, die Aufmerksamkeit des EU Parlaments auf Border Violence Monitoring zu lenken: Im Juni 2018 hat Dietmar Köster, (MoP, S&D) eine Anfrage im Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des Europäischen Parlaments gestellt. Er befragte die anwesenden Vertreter*innen des Frontex Consultative Forums über die Rolle von Frontex bei Menschenrechtsverletzungen […]

Weiterlesen
Ein Brief an die Bundesregierung

Seit Monaten arbeiten wir an der Aufarbeitung und Veröffentlichung von Gewaltberichten, kooperieren dazu mit internationalen NGOs, fordern Statements politischer Akteur*innen ein und nutzen unser Netzwerk, um Druck auf Verantwortliche auszuüben. Doch mit dem Zusammentreffen der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem kroatischen Ministerpräsidenten Andrej Plenković in Berlin ging am 28.08.2018 eine ernüchternde Botschaft einher: Deutschland sei zufrieden mit der Rolle Kroatiens […]

Weiterlesen
Kein Einzelfall

-> English version Wir haben Bashir in Bihać kennen gelernt und er hat uns gebeten, dieses Video zusammen mit dem Bericht über seine Flucht auf unserem Blog zu veröffentlichen. Der bewusstlose junge Mann ist mittlerweile auf dem Weg der Genesung. Es handelt sich bei der Gewalt durch die kroatische Polizei nicht um einen Einzelfall, sondern […]

Weiterlesen
Es gibt eine Dienstanweisung zur Gewalt gegen Flüchtende

Auf www.borderviolence.eu dokumentiert Rigardu illegale Abschiebungen und Polizeigewalt gegen Flüchtende an den EU-Außengrenzen in mittlerweile mehr als 200 Fällen. Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei den Täter*innen in Kroatien nicht um unprofessionelle, gewaltbereite Polizist*innen handelt. Stattdessen ist es offensichtlich eine Dienstanweisung innerhalb der kroatischen Polizei, Gewalt als Maßnahme zur Abschreckung einzusetzen. Dafür habe ich einige Gründe gesammelt: Bisher […]

Weiterlesen
Wir übergeben unser Projekt in Serbien

Rigardu wird in Serbien nicht länger gebraucht, deshalb haben wir uns dazu entschlossen, unser humanitäres Projekt in Subotica zu beenden. Die Koffer sind bereits gepackt, die Wohnung leergeräumt und der Transporter mit den letzten Freiwilligen und einigem Material auf dem Weg nach Deutschland. Seit März 2017 waren wir nun in Serbien aktiv und haben uns […]

Weiterlesen
Rigardu: Fruchtig, lecker, frisch!?

Ein Kommentar von Mieke zum Vereinstreffen am vorletzten Wochenende in Eisenberg: Wo kann ein Vereinstreffen mit über 20 Teilnehmenden und drei voll geplanten Tagen am besten stattfinden? Jena, Leipzig, Zorge im Harz oder doch Hildesheim? Wir hatten im Vorhinein hin und her überlegt, mehrmals telefoniert und uns letztendlich für Eisenberg im schönen Thüringen entschieden. Das ehemalige Bahnhofsgebäude […]

Weiterlesen
Subotica – ein Jahr ist‘s her

Subotica ist die fünftgrößte Stadt Serbiens und liegt an der Grenze zu Ungarn. Eine hübsche Kleinstadt mit ländlichem Flair, durch dessen Straßen der Hauch der sozialistischen Vergangenheit weht. Vor ziemlich genau einem Jahr war ich das erste Mal in Subotica und habe über die Situation vor Ort berichtet. Seitdem ist Rigardu ohne Unterbrechung in Serbien […]

Weiterlesen
Aktion – Reaktion – Wirkung

Aktion – Reaktion – Wirkung … Darin besteht unsere Hoffnung für unser Engagement im Projekt „Border Violence“. Seit Frühjahr 2017 bemühen wir uns, möglichst viele Fälle von Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen zu dokumentieren. Interviews mit Opfern von Polizeigewalt, Fotos der entstandenen Verletzungen und Audioaufnahmen bilden die Grundlage für mittlerweile 135 Berichte, die wir seit Dezember […]

Weiterlesen
Im Winter von allem ein bisschen mehr

Was heißt Winterzeit für uns? Winterzeit kann Vorfreude auf Schnee sein, den Atem sehen, Mützen stricken, Wintersport, am Kamin sitzen und in toller winterlicher Atmosphäre Tee trinken. Aber was bedeutet Winterzeit für Menschen auf der Flucht? Was bedeutet es für mich? Für mich bedeutet es Stress. Eine Strickmütze bedeutet für mich den Schutz vor Kälte […]

Weiterlesen
Schnee und Duschen in Subotica

Wir sind und wohnen jetzt tatsächlich schon seit drei Wochen in Subotica. Wie angekündigt, ist Rigardu mit dem Dusch- und Hygieneangebot aus Šid umgezogen, um den Flüchtenden in Subotica und auch Sombor Trinkwasser und mobile Duschen bereitzustellen. Im Gegensatz zu Šid an der serbisch-kroatischen Grenze liegen Subotica und Sombor (ca. eine Stunde voneinander entfernt) an […]

Weiterlesen